Förderstandorte im Landkreis Marburg-Biedenkopf


Damit alle Kinder möglichst früh von der zusätzlichen Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache profitieren, ist bipoli in der Hausaufgabenhilfe und Lernförderung ausschließlich im Grundschulbereich tätig.

Die Förderstandorte der bipoli liegen überwiegend im Landkreis Marburg-Biedenkopf, ein weiterer in der Stadt Marburg ist mit Beginn des Schuljahres 2014/15 hinzugekommen.

Die Schulen werden jeweils aufgrund eines besonders hohen Anteils an Kindern mit nicht-deutscher Muttersprache ausgewählt. Der Anteil der Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund liegt zwischen 25% in Kirchhain und mehr als 60% in Stadtallendorf.

siehe auch:
Zuwanderung im Landkreis Marburg-Biedenkopf

Analog zur Bevölkerungsstruktur der ausgewählten Standorte stellen Schüler/innen mit türkischem Migrationshintergrund mit mehr als 80% in den bipoli-Fördergruppen die mit Abstand größte Gruppe dar. Darüber hinaus nehmen Kinder aus etlichen anderen Nationen wie Russland, Italien, Griechenland, Albanien, Polen, Serbien, dem Jemen u.a. die Förderangebote wahr.

Die Lerngruppen der bipoli sind eingebunden in die schulinternen Förderkonzepte für zugewanderte Schülerinnen und Schüler. Grundlage für eine zielgruppengenaue Auswahl der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ist die unmittelbar gute Zusammenarbeit zwischen Schulleitung, Lehrerkollegium und bipoli.

Die Förderstandorte der Hausaufgabenhilfe:

Biedenkopf, Grundschule

Dautphetal-Friedensdorf, Grundschule/Mittelpunktschule

Kirchhain, Grundschule

Neustadt, Grundschule/Gesamtschule

Stadtallendorf, Grundschule I/Bärenbach- und Nordschule

Stadtallendorf, Grundschule II/Süd- und Waldschule

Stadtallendorf, Georg-Büchner-Gesamtschule