Jahresrückblick – und ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder der bipoli!

19. Februar 2015 16:48
Autor: Peter Thoene

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

2014 war für bipoli ein wichtiges Jahr. Nach langer Zeit setzen wir wieder einen Fuß direkt nach Marburg und erweiterten unsere Förderstandorte um die Sophie-von-Brabant Schule, an der wir nun das Ganztagesprogramm für die 3. und 4. Klassen organisieren. 60 Kinder nehmen an dem Angebot von Montag bis Freitag teil, und wir können hier sicherlich unsere Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich der Ganztagsschulbetreuung, die durch den „Pakt für den Nachmittag“ (Landesprogramm in Kooperation mit Landkreisen, Städten und Gemeinden) ein bildungspolitischer Schwerpunkt der nächsten Jahre sein wird, weiter ausbauen. Neben unseren alten Schulstandorten im Landkreis, die wir noch einmal um 3 Gruppen auf nun 38 Fördergruppen für Kinder mit Migrationshintergrund erhöhen konnten, und dem neuen Standort in Marburg gelang uns auch der Sprung über die Landkreisgrenzen hin nach Lollar (Kreis Gießen), wo wir seit Mitte des Jahres erfolgreich 3 weitere Gruppen in der Hausaufgabenhilfe etablieren konnten, die täglich eine zweistündige Förderung an vier Tagen haben. Ca. 45 Kinder können wir so zusätzlich fördern. Auch für die „Lesekirmes“, ein ganzheitliches Trainingsprogramm für den Leseerwerb, konnten wir so viele Spenden akquirieren, dass die Kinder nun ein weiteres Jahr gefördert werden können. Insgesamt organisieren wir jetzt Angebote, an denen wöchentlich regelmäßig  über 400  Kinder teilnehmen.

Neben den neuen Angeboten befinden sich weitere Ideen für 2015 schon im Gepäck. Finanzmittel für den Aufbau von Gruppen für Kinder mit Migrationshintergrund, deren Zugang zum gymnasialen Bildungsgang verbessert werden soll, sind genehmigt und stehen ab Januar zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es aktuell sehr Erfolg versprechende Gespräche mit einem weiteren Bildungsträger und Schulen zu einem mehrtägigen Naturkundeprojekt für unsere Zielgruppen im Ostkreis, bei dem wir den Part der Sprachförderung sowie die Vor- und Nachbegleitung der Kinder übernehmen werden.

Diese Entwicklung war und ist aber überhaupt nur möglich aufgrund Ihres Förderengagements. Das Rückgrat und die Grundlage unserer Arbeit ist nach wie vor die Unterstützung durch unsere Mitglieder. Ohne Sie wäre diese Arbeit nicht durchführbar. Dafür danke ich Ihnen ganz herzlich!

Mit besten Grüßen

Peter Thoene
Geschäftsführer

Comments are closed.