„Leckermäulchenwoche“ für Kinder mit Migrationshintergrund

„Leckermäulchenwoche“ bringt Kindern mit Migrationshintergrund gesunde Ernährung näher und erweitert ihre Sprachkompetenz – Erstmalig angebotenes Ferienprogramm ist Ergebnis eines gemeinsamen Projektes von Landkreis Marburg-Biedenkopf mit KreisJobCenter und Büro für Integration sowie dem Verein bildungspolitische Initiative

– Pressemeldung vom 06.04.2010

Marburg-Biedenkopf – Zum Abschluss eines kurzen Ferienprogramms für die Kinder der „Hausaufgabenhilfe und Lernförderung für Zuwandererkinder“ hat der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern dieses erstmalig angebotene Programm mit dem Titel „Leckermäulchenwoche“ am Donnerstag in Stadtallendorf der Öffentlichkeit vorgestellt. Schwerpunktthema des Ferienprogramms war gesunde Ernährung.

Möglich wurde diese Angebot durch das Projekt „Integrationsassisistenz“. Dieses Projekt hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf im Sommer vergangenen Jahres gemeinsam mit dem Verein „bipoli – Bildungspolitische Initiative e.V.“ (als Träger des Projekts) und dem KreisJobCenter, das die Mittel für diese Qualifizierungs- und Beschäftigungsmaßnahme zur Verfügung gestellt hat, angestoßen. Teilnehmende dieses Projektes haben das Programm vorbereitet und füllen es zusammen mit Mitarbeiterinnen der Hausaufgabenhilfe und Lernförderung mit Leben.

„Mit dem Projekt Integrationsassistenz werden so nicht nur Empfänger von ALG II qualifiziert. Der Landkreis und bipoli konnten damit auch zusätzliche, gesellschaftlich sinnvolle Angebote unterstützen und auf den Weg bringen“, betonte Dr. McGovern.

Das Ferienprogramm in der Zeit 29. März. bis 1. April 2010 wurde für die Kinder aus der Hausaufgabenhilfe und Lernförderung für Zuwandererkinder und von bipoli an den Grundschulen in Stadtallendorf, in Biedenkopf und in Dautphetal geplant und angeboten. Die Resonanz der Kinder und Eltern war so gut, dass nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden konnten. Neben einem kurzen Block zur schulbezogenen Arbeit mit individuellem Lernprogramm, der „Köpfchenzeit“, stand das Thema Gesunde Ernährung auf dem abwechslungsreichen Tagesplan der Kinder.

Die Kinder mit Migrationshintergrund erlebten an vier Tagen jeweils in der Zeit von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr ein Programm rund um das Thema gesunde Ernährung. Die Kinder lernten dabei die Ernährungspyramide kennen, ließen gesunde Kresse aus lustigen Köpfen wachsen und halfen fleißig mit, wenn es darum ging, selbst gesundes und dennoch preiswertes Essen zuzubereiten. Dabei wurden sie von Betreuerinnen und Betreuern aus dem Projekt „Integrationsassistenz“ und aus der Hausaufgabenhilfe und Lernförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf unterstützt.

Die „Köpfchenzeit“, in der schulrelevante Inhalte geübt wurden, rundeten das Programm ab. „Besonderen Spaß hat den Kindern ein Ausflug in eine Mühle und in eine Bäckerei gemacht“, berichtete die Projektleiterin Stefanie Wittich. Danach lautete das Motto „Selbermachen“: Die Kinder haben ihr eigenes Brot gebacken. „Für manche von ihnen war es das erste Mal“, so Stefanie Wittich. Am Mittagstisch habe nur eines von fünf Kindern angegeben, schon einmal zu Hause gekocht zu haben. Nach dem Ferienprogramm möchten die Kinder ihren Eltern jetzt gern öfter in der Küche helfen.

In der „Leckermäulchenwoche“ verbesserten die Kinder zudem ihre Deutschkenntnisse. „Gerade Kinder, die zu Hause kein Deutsch sprechen, konnten hier ihren Wortschatz erweitern. Sie lernten die Namen verschiedener Obst- und Gemüsesorten und sie konnten beschreiben, was sie tun müssen, um eine Gemüsesuppe zu kochen“, erläuterte Projektleiterin Stefanie Wittich.

via Pressearchiv | BÜRGERSERVICE | Landkreis Marburg-Biedenkopf.